Bahn in Betrieb Bergfahrten: 07.30 – 17.30 / Talfahrten: 07.30 – 18.00
Bahn in Betrieb Bergfahrten: 07.30 – 17.30 / Talfahrten: 07.30 – 18.00

2003

Einweihung von Säntisstrassen

Der damalige Ausserrhoder Landamman Dr. Hans Altherr überbrachte zusammen mit dem Geschäftsführer der Säntis Schwebebahn an rund 15 Gemeinden am nördlichen Bodenseeufer ein Schild für Ihre Säntisstrasse. Das gemeinsame, der Bewohner der Säntisstrassen in diesen Gemeinden liegt darin, dass Sie alle den wunderbaren Ausblick auf den Säntis geniessen.

2003 Säntis-Strasse

Säntisstrassen

Die Stiftung für Wirtschaftsförderung Appenzell Ausserrhoden liess sich 2005 zusammen mit der Säntis-Schwebebahn eine besondere Promotion einfallen. In nicht weniger als 25 Gemeinden in der Schweiz, in Deutschland und insbesondere am nördlichen Bodenseeufer wurden Säntisstrassen «eingeweiht».
Die Appenzeller Delegation mit Ständerat Hans Altherr an der Spitze und Bruno Vattioni, Geschäftsführer der Säntis-Schwebebahn beglückten sämtliche dieser Orte mit einem Besuch. Die Appenzeller reisten nicht mit leeren Händen. Sie brachten rote Strassentafeln mit Säntis-Silhouette und Schweizerkreuz mit, die es in jeder Säntisstrasse feierlich einzuweihen galt. An den meisten Orten fanden dabei gemütliche Strassen-, Dorf- oder gar Stadtfeste statt.
Gleichzeitig übergaben sie jedem Bürgermeister eine auf Mittelhochdeutsch verfasste Urkunde, die den Beitritt zum «Bund am Säntis» signalisiert. Das Dokument, das an die Appenzeller Expansionsbestrebungen vor 600 Jahren erinnert, wurde von den Gemeindeoberhäuptern unterzeichnet.

/